Hpynose- und Psychotherapie Essen
Traumatherapie Essen Therapie in Essen - Ängste, Zwänge, Trauma

Die große Herausforderung des Lebens liegt darin, die Grenzen in dir selbst zu überwinden und soweit zu gehen, wie du dir niemals hättest träumen lassen.
Paul Gauguin

Gina Methling, Psychotherapie in Essen

Gina Methling
Heilpraktikerin für Psychotherapie
in Essen

Psychotherapie Essen

Willkommen auf den Seiten meiner Praxis für Psychotherapie in Essen

Der Begriff Psychotherapie stammt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie „sich um die Seele sorgen, die Seele pflegen“. Verschiedenartige Erkrankungen oder auch Störungen der Psyche bedürfen verschiedener Methoden der Behandlung. Die bekanntesten Methoden sind Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (TP) und Gesprächstherapie nach Rogers.

In der heutigen Leistungsgesellschaft geraten wir oft an unsere Grenzen. Die Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren, das Abitur nicht adäquat zu schaffen oder das Studium nicht in Regelstudienzeit zu absolvieren, kann unter Umständen Schlafstörungen verursachen, Ängste oder Panikattacken entstehen lassen.

Vielfach „schlägt es auf den Magen“ oder wenn der Druck zu groß wird kann es sein, dass plötzlich ein zu hoher Blutdruck diagnostiziert wird, obwohl man Sport treibt, der BMI ganz in Ordnung ist und auch sonst keinerlei andere körperlichen Gründe dafür gefunden werden.

Psychosomatik

Unsere Psyche beeinflusst unseren Körper in mancherlei Hinsicht. Nicht verarbeitete Konflikte können unter Umständen körperliche Symptome auslösen, in solchen Fällen spricht man von Psychosomatik: Ein von der Psyche ausgelöstes Symptom oder auch eine Erkrankung. Meist geht dann die Suche nach dem Grund der Erkrankung los und sehr viele Termine bei verschiedenen Fachärzten bringen kein Ergebnis, das Symptom hält sich hartnäckig.

Wer denkt schon daran, dass eine schlimme Darmerkrankung oder Rückenprobleme psychische Ursachen haben könnten!? Die Psychosomatik besagt, einfach ausgedrückt, dass psychische Spannungen zu körperlichen Symptomen führen können. Der Arzt Franz Alexander (1891-1964) fasste im Jahre 1950 sieben Krankheiten zu den sogenannten ''Holy Seven'' der Psychosomatik zusammen:

  1. Ulcus ventriculi (Magengeschwür) und Ulcus duodeni (Zwölffingerdarmgeschwür)
  2. Asthma bronchiale (Bronchialasthma)
  3. Rheumatoide Arthritis (Chronische Polyarthritis)
  4. Neurodermitis (Hauterkrankung)
  5. Essentielle Hypertonie (Bluthochdruck)
  6. Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion)
  7. Colitis ulcerosa, Morbus Crohn (chronisch entzündliche Darmerkrankungen)

Von einigen Autoren wird auch die Migräne zu den Holy Seven der Psychosomatosen gezählt. Leider gilt hier und da noch die Ansicht, dass es eine Schwäche sei, wenn man in Erwägung zieht, sich in die Hände eines Therapeuten zu begeben.

Mut haben!

Ich kann dem nur entgegnen: Wer den Mut hat, in den eigenen Abgrund zu schauen, ist allemal stark genug sich jeder anderen Herausforderung zu stellen. Mit meiner Praxis für Psychotherapie in Essen und einer langjährigen Erfahrung stehe ich Ihnen hilfreich zur Seite.