Traumatherapie in Essen
Trauma-Therapie Essen Trauma-Behandlung, Essen-Burgaltendorf

Wer an die Freiheit des menschlichen Willens glaubt, hat nie geliebt
und nie gehasst.
Marie von Ebner-Eschenbach

Praxis für Psychotherapie in Essen
Schwerpunkt Traumatherapie

Supervision bei Komplextrauma

Sie arbeiten mit komplextraumatisierten KlientInnen als ÄrztIn, TherapeutIn, SozialarbeiterIn oder als HelferIn wie z.B. im ambulanten betreuten Wohnen, hier benötigt man einfach mehr als die „übliche“ Unterstützung in der Supervision.

Die langjährige Erfahrung in der Arbeit mit komplextraumatisierten Menschen sowie eine spezielle Ausbildung als Supervisorin bei Komplextrauma und Dissoziativen Störungen ermöglicht es mir, Ihnen eine qualifizierte, wertschätzende Unterstützung zu gewährleisten.

Trauma hinterlässt Spuren, oft scheint die destruktive Energie auf die ÄrztInnen, TherapeutInnen und HelferInnen überzugehen. Was tun, wenn man ins Karpmannsche Dreieck gerät?

Retter – Opfer – Täter

Der Retter: will aktiv helfen und übernimmt meist die gesamte Verantwortung für die Situation und deren Lösung. Der Retter beherrscht die Situation für eine gewisse Zeit, bemerkt jedoch nicht, dass er sich über das vermeintliche Opfer stellt.

Die Folge: Das Opfer lehnt intuitiv die Hilfe des Retters ab.

Das Opfer: in dieser Rolle fühlt man sich defensiv, ohnmächtig. Die „erlernte“ Hilflosigkeit der komplextraumatisierten KlientIn wird unbewusst an die TherapeutIn abgegeben.

Die Folgen des NICHT HANDELNS der KlientIn gibt Sie an die TherapeutIn ab.

Der Täter: wenn Sie in dieser Rolle agieren, versuchen Sie Lösungsideen mit einer gewissen Härte durchzusetzen. Sie klagen das Opfer aktiv an und wollen es zur Rechenschaft ziehen.

Die Folge: Das Opfer meidet die Auseinandersetzung und „unterwirft“ sich, ohne tatsächlich hinter der Lösung zu stehen.

Was tun, wenn die fortwährenden Rettungsaufträge Ihrer KlientIn auf ihren mitfühlenden, mütterlichen Anteil treffen und Sie sich plötzlich in der RETTERROLLE wieder finden und Sie mit destruktiver Übertragung / Gegenübertragung kämpfen?

Wenn Sie keinen ausreichenden Abstand mehr haben, wenn SIE die therapeutische Arbeit Ihrer KlientIn machen.

Erschöpfungszustände sich in Ihnen breit machen, die Burn-out-Gefahr stetig steigt.

Ich helfe Ihnen in Einzel-, Fall- und Gruppensupervisionen Lösungen zu finden; erarbeite gemeinsam mit Ihnen Wege in der Zusammenarbeit mit Ihrer traumatisierten KlientIn. Unterstütze Sie bei Ihrer inneren Arbeit und Selbsterfahrung.

Dauer und Kosten der Supervision

Die Dauer der Supervision hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Einzelstunden ebenso wie monatelange Begleitung bei Fallsupervisionen sind möglich.

Kosten der Supervision bei Komplextrauma:

Einzelsupervision: 60 Min. 110,- €
Gruppensupervision: 60 Min. 130,- €
Fallsupervision: 60 Min. 110,- €
Live-Supervision (Supervision mit KlientIn): 60 Min. 150,- €